Verwaltung

Doppelkapelle

Die Doppelkapelle St. Crucis in Landsberg wird saniert.

Die DEUTSCHE STIFTUNG DENKMALSCHUTZ hat bereits 6 mal Maßnahmen zum Erhalt der Doppelkapelle gefördert.

Die 1994 unter dem Dach der DEUTSCHE STIFTUNG DENKMALSCHUTZ gegründeten treuhänderischen Hilde Gruner-Stiftung wurde mit dem Zweck gegründet, die Doppelkapelle St. Crucis in Landsberg und die Dorfkirchen St. Katharina und St. Laurentius in Toitenwinkel zu fördern.

Durch die DEUTSCHE STIFTUNG DENKMALSCHUTZ (DSD) wird der Stadt Landsberg eine Förderung über 30.000,00 € für die Instandsetzung und Restaurierung des Schiefer-Gips-Fußbodens zur Verfügung gestellt.

Der Schmuckfußboden im Erdgeschoss, lt. dem Landesamt für Denkmalpflege eine qualitätvolle Arbeit der Sanierung unter Ferdinand v. Quast, ist schon in einigen Bereichen irreversibel zerstört und wird, bei Erhaltung des Bestandes unter Rekonstruktion von Fehlstellen saniert. Dies ist Grundlage für die weitere (öffentliche) Nutzung der Kapelle.

Die Gesamtkosten dieses Bauabschnittes belaufen sich auf 103.543 €.